Presseartikel

14.04.2022

FLÖZerfest soll 2022 stattfinden

Während des FLÖZerfestes kann auch die Umgebung des Lappwaldsees erkundet werden. Foto: Planungsverband Lappwaldsee

Jetzt anmelden und mitmachen beim ersten Fest am Lappwaldsee

Zweimal musste das FLÖZerfest am Lappwaldsee pandemiebedingt abgesagt werden - im dritten Anlauf soll es in diesem Jahr endlich stattfinden können: am Sonntag, 29. Mai, zwischen 11 und 19 Uhr. Veranstaltungsort ist der Bereich des ehemaligen Grenzkohlepfeilers mit dem Zugang aus Harbke kommend.

Der Planungsverband Lappwaldsee und alle am Fest Beteiligten wollen den Menschen in der Region rund um den Lappwaldsee einen erlebnisreichen Tag am sich stetig weiterentwickelnden Gewässer bieten. Vielfältige Aktionen auf dem Festgelände sollen Lust machen auf die Nutzungsmöglichkeiten des Lappwaldsees als Freizeitgewässer. Die Planungen reichen von kurzen Bootsfahrten der DLRG und Musikdarbietungen über Mitmachaktionen für Kinder bis hin zu Informationsangeboten wie Führungen durch geschulte See-Gästeführer. Dabei wird auch die einzigartige Geschichte des ehemaligen grenzübergreifenden Tagebaus beleuchtet. 

Organisationen, Vereine und Unternehmen sind eingeladen, sich mit einem Angebot für die Besucher am FLÖZerfest zu beteiligen. Ein Planungstreffen mit Akteuren und Sicherheitskräften aus der ganzen Region um den Lappwaldsee findet am Freitag, 22. April, um 15.30 Uhr im Rathaus Helmstedt statt. Treffpunkt ist im Ratssaal, Eingang Markt 1.

Anja Kremling-Schulz, stellvertretende Geschäftsführerin des Planungsverbands Lappwaldsee, freut sich auf Angebote mit einer kurzen Beschreibung der Aktion, Standgröße, favorisiertem Standort und gegebenenfalls Strom- und Wasserbedarf. Außerdem nimmt sie unter der Email-Adresse anja.kremling-schulz@stadt-helmstedt.de oder telefonisch unter 05351/17-2500 und 05351/17-7777 Anmeldungen zum Planungstreffen entgegen.

Lappwaldsee-Flyer zum Download

https://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Lappwaldsee/flyer2a.JPG

Länderübergreifende Tagebaugeschichte

https://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Lappwaldsee/Geschichte/Grenze_historisch.jpg
© Helmstedter Revier

Die Region Helmstedt war jahrzehntelang vom Braunkohleabbau geprägt. Der Braunkohlebergbau im Helmstedter Revier reicht zurück bis zum Jahre 1725, in dem der erste Braunkohlefund im damaligen Herzogtum Braunschweig gemacht wurde. Die Helmstedter Braunkohle ist mit 40 Millionen Jahren die älteste in Deutschland. Die    weiterlesen ...

 

Aktueller Wasserspiegel 85,2 m üNN

(gemessen am 1.2.2022)

https://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Lappwaldsee/Wasserstand.jpg

See-Info-Schautafeln

Auf den See-Info-Schautafeln am Büddenstedter Weg und auf dem Holzberg in Helmstedt wird der aktuelle Wasserstand im Lappwaldsee dokumentiert.

Wasserstandsanzeige am See

Ende Mai 2020 wurde ein Relikt (Förderbandträger) des Tagebaus im Bereich des ehemaligen Grenzkohlepfeilers am Uferbereich in Harbke hinterlassen, an dem der Wasseranstieg des Lappwaldsees vom Rand abgelesen werden kann.

Planungsverband Lappwaldsee
c/o Stadt Helmstedt
Markt 1
38350 Helmstedt

Geschäftsführung
Henning Konrad Otto
Verbandsgeschäftsführer
c/o Stadt Helmstedt
Markt 1
38350 Helmstedt
Telefon: 05351 17- 2000
E-Mail: h.k.otto@stadt-helmstedt.de

Ansprechpartner
Anja Kremling-Schulz
Allgemeine Verwaltung, Haushalt & Tourismus
Tel: 05351 - 17 - 2500
anja.kremling-schulz@stadt-helmstedt.de

Ansprechpartner
Andreas Bittner
Bauleitplanung & Raumordnung
Tel: 05351 - 17 - 5210
andreas.bittner@stadt-helmstedt.de

© 2022 Planungsverband Lappwaldsee ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap