Wegeanlage und Radrouten

Foto: Mario Schrader

Wegeanlage

Durch einen Rad- und Wanderweg wird der See länderübergreifend verbunden und erkundbar sein. Um den bereits vorhandenen oberen Rundweg (Bereich ab Eingang vom Büddenstedter Weg bis zum Aussichtspunkt „Petersberg“) weiter zu führen, ist Ziel, die nördliche Anbindung (Bereich parallel zur Galgenbreite bis zum ehemaligen Info-Punkt an der B 245a in Richtung Harbke) herzurichten. Eine ganzheitliche Schließung des Wegenetzes rund um den See, d.h. Anbindung an den Bereich in Sachsen-Anhalt, wird anschließend in Abstimmung mit der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) erfolgen.


Radwege am Lappwaldsee

Radler entdecken den Lappwaldsee und die Landschaft am künftigen Seeufer auf drei unterschiedlichen Radrouten. Die Routen führen um den See herum, am See entlang oder durchqueren das rekultivierte Umfeld des Lappwaldsees. Auf diesen Routen erkunden Radfahrer Sehenswürdigkeiten und die Schönheit des Naturparks Elm-Lappwald. 

Alle Tourenbeschreibungen mit Karten sind als Download erhältlich. 

Lappwaldsee-Route

Die Lappwaldsee-Route ist rund 18 Kilometer lang und umrundet den Lappwaldsee komplett. Zu den Sehenswürdigen an der Radroute zählen die Schlossruine Harbke und der Harbker Schlosspark mit der Orangerie und dem ältesten Ginkgo-Baum Deutschlands.

Die Tour beginnt am Info-Punkt Lappwaldsee in Helmstedt und führt zuerst zum Aussichtspunkt Petersberg. Über eine Allee geht es weiter zum renaturierten Tagebau Wulfersdorf, der sogenannten Wulfersdorfer Schweiz. Hier entdecken die Radfahrer eine malerische Landschaft, bevor sie über Hohnsleben und Sommersdorf Harbke erreichen. 

Die Orangerie im Schlosspark Harbke beherbergt heute ein Café. Die "Chinesische Mauer" mit der Skulptur der Pomona, der römischen Göttin der Baumfrüchte, zieht hier die Blicke an. Auf dem Rückweg nach Helmstedt bietet sich der Aussichtspunkt Lappwaldsee für eine Pause an. 

Eitzsee-Route

Die Eitzsee-Route startet in Helmstedt am Holzberg. Von hier aus sind es nur wenige Meter bis zum ersten Highlight der Tour - dem Zonengrenz-Museum Helmstedt. Im weiteren Verlauf der Radtour entdecken die Radfahrer Spuren des verschwundenen Ortes Runstedt und genießen die Aussicht auf den entstehenden Eitzsee.

Der idyllische Rastplatz an den Karpfenteichen lädt zum Verweilen, bevor es weitergeht zum Lappwaldsee. Zu Füßen des Aussichtspunkts am Petersberg liegt der Lappwaldsee. Eine Infotafel gibt Auskunft über die Entstehung des künftigen Freizeitgewässers.  

Paläon-Route

Die Paläon-Route bietet auf 23 abwechslungsreichen Kilometern zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Der Name verrät bereits, dass die Radtour am Paläon, dem Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere, startet.

Über den Marktplatz von Schöningen mit der Wassermaid führt die Route zum Seilereimuseum und zum Schloss Schöningen. Nach einer Besichtigung geht es weiter über Büddenstedt zum renaturierten Tagebau Wulfersdorf. Die Schutzhütte in der sogenannten Wulfersdorfer Schweiz lädt zu einer Rast ein. 

Über Hohnsleben, Reinsdorf mit dem Heimatmuseum und Offleben erreichen die Radler die Grenze nach Sachsen-Anhalt. Im weiteren Verlauf führt die Paläon-Route am Viktoriasee vorbei nach Hötensleben. Hier lohnt sich der Besuch des Grenzdenkmals Hötensleben.         

Lappwaldsee-Flyer zum Download

https://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Lappwaldsee/flyer2a.JPG

Länderübergreifende Tagebaugeschichte

https://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Lappwaldsee/Geschichte/Grenze_historisch.jpg
© Helmstedter Revier

Die Region Helmstedt war jahrzehntelang vom Braunkohleabbau geprägt. Der Braunkohlebergbau im Helmstedter Revier reicht zurück bis zum Jahre 1725, in dem der erste Braunkohlefund im damaligen Herzogtum Braunschweig gemacht wurde. Die Helmstedter Braunkohle ist mit 40 Millionen Jahren die älteste in Deutschland. Die    weiterlesen ...

 

Grillhütte am Petersberg

http://www.stadt-helmstedt.de/fileadmin/user_upload_pvl/Masterplan/Hundewanderung2016-3.jpg

Der Grillplatz befindet sich am Aussichtspunkt „Am Petersberg“.

Sie ist mit Sitzmöglichkeiten in der Hütte und einer Sitzgarnitur unmittelbar vor der Hütte ausgestattet. Für den Transport von allem, was zum Grillen benötigt wird, besteht die Möglichkeit mit einem Pkw bis zur Grillhütte zu fahren.

Die Hütte kann online gebucht werden, bitte folgen Sie diesem Link.

Planungsverband Lappwaldsee
c/o Stadt Helmstedt
Markt 1
38350 Helmstedt

Geschäftsführung
Henning Konrad Otto
Verbandsgeschäftsführer
c/o Stadt Helmstedt
Markt 1
38350 Helmstedt
Telefon: 05351 17- 2000
E-Mail: h.k.otto@stadt-helmstedt.de

Ansprechpartner
Anja Kremling-Schulz
Allgemeine Verwaltung, Haushalt & Tourismus
Tel: 05351 - 17 - 2500
anja.kremling-schulz@stadt-helmstedt.de

Ansprechpartner
Andreas Bittner
Bauleitplanung & Raumordnung
Tel: 05351 - 17 - 5210
andreas.bittner@stadt-helmstedt.de

© 2021 Planungsverband Lappwaldsee ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap